Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wahlen’

Ich las heute hier und dort, wie schlimm es sei, dass auf Twitter Wahlprognosen schon vor 18 Uhr am Wahltag ruchbar wurden. Dies gefährde die Demokratie und sei ganz entsetzlich. Es könne die Demokratie gefährden, weil Wahlentscheidungen beenflusst werden könnten.

Das ist eine ulkige Argumentation, denn es ist vollkommen demokratisch wenn jemand anders wählt als er vielleicht am Vortag geplant hatte. Es ist nämlich ganz egal, wie der Wähler seine Wahl begründet. Ob er mit Enemenemiste die Kandidaten abzählt, ob er sie auspendelt, ob nach der Krawattenfarbe, ob nach der Quersumme des Geburtsdatums des Kandidaten usw.usw. – oder einfach nach der Wahrscheinlichkeit des Wahlsiegs, damit am Abend, wenn die Ergebnisse bekanntgegeben werden, das Belohnungszentrum im Hirn ein paar glücksbringende Stoffe ausschüttet, wenn man sieht, dass man selbst irgendwie zu den Siegern gehört, weil man sie ja mitgewählt hat.

Im Idealfall hat der Wähler alle Argumente sorgfältig abgewogen und wählt aus Taktik oder Überzeugung die Partei oder die Kandidaten, die er für richtig hält. Das ist aber nicht demokratischer oder undemokratischer als eine Bauchentscheidung oder eine Zufallsentscheidung, weil man den TV-Wahlwerbespot von X so lustig fand.

Wäre das alles so demokratiegefährdend, müsste der Wahlkampf abgeschafft werden und durch das blosse Veröffentlichen rechtsverbindlicher Regierungsprogramme ersetzt werden. Na denn.

Vorsatz von Ricarda Huch, Seifenblasen, 1905

Vorsatz von Ricarda Huch, Seifenblasen, 1905

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: